Wir sind darauf committed zu liefern - ohne wenn und aber

Unser Vorgehen

Kundeneinbindung

Am Anfang eines Projekts steht die persönliche Kontaktaufnahme. Wichtig für uns ist in dieser Phase der Aufbau der Beziehung zum Kunden und das Verstehen der Kundensituation sowie seiner Anforderungen.

Wir nehmen das Anliegen der Kunden auf, klären Fragen, challengen die Anforderungen und kommen mit einem konzeptionellen Vorschlag zurück. Über den Vorschlag sprechen wir gemeinsam mit unserem Kunden und prüfen, ob dieser in der Form umgesetzt werden soll. Liegt bereits schon ein Anforderungsdokument vor, umso besser, dann können wir schneller voranschreiten.

Als Ergebnis dieser Phase steht der Projektauftrag, der dann durch unsere Nearshore-Entwicklung umgesetzt wird. Unser Entwicklungsteam arbeitet nach der Scrum-Methode. Dem Kunden wird mit diesen Ansatz die Möglichkeit gegeben, zeitnahen den Fortschritt zu beobachten sowie Rückmeldung auf die Teilergebnisse (songenannte Inkremente) zu geben. Denn bei Scrum heißt die Devise: „Kunden können erst dann sagen, was sie möchten, wenn sie es bekommen“. Denn eine genaue Beschreibung von dem, was man haben möchte, kann man nicht immer im Vorfeld geben.

Für die Dauer der Entwicklung steht dem Kunden ein deutscher oder schweizer Projektmanager als Hauptansprechpartner zur Verfügung, der die Anforderungen der Kunden in die Entwicklungsabteilung kanalisert.

Scrum

Wir haben viele Projektvorgehensweisen kennengelernt und eingesetzt, aber keines überzeugt uns in der Entwicklung aktuell mehr als Scrum.

Mit Scrum adressieren wir klassiche Probleme von Softwareentwickungsprojekten relativ pragmatisch.

Häufig werden umfangreiche und aufwendige Anforderungen und Spezifikationen geschrieben, die nicht immer genau verstanden und anders umgesetzt werden als gewünscht. In der Anfangsphase von Projekten wird auch dazu tendiert zu viel zu spezifizieren, ob viele Anforderungen später in der Software niemand nutzt.

In der Regel wird zum Schluss eines Projektes, wenn die Zeit knapp wird bewusst oder unbewusst an der Qualitätsanforderungen oder funktionalen Umfang gekürzt

Die erste Software liegt relativ spät in der Entwicklungsphase vor und führt sehr häufig zu Change Request, da in der Zwischenzeit das Umfeld oder die Beteiligten sich geändert haben.

Die Entwicklerressourcen werden suboptimal eingesetzt und eingebunden.

Mit Scrum wird ein Projekt mit seinen Anforderungen (User Stories) grob erfasst und mit Hilfe von schnellen zwei oder vier Wochezyklen (Iteration) umgesetzt. Am Ende einer Iteration wird das Ergebnis dem Kunden gezeigt und Feedback für die nächste Iteration eingeholt.

Innerhalb einer Iteration gibs es eine Menge von Toolsets, unter anderem Daily Scrum (tägliche Meetings), Burn-Down-Charts (Auftragen der erledigten Arbeit gegenüber der Zeit), die eine effziente Umsetzung der Anforderungen sicherstellen und der Fortschritt transparent dokumentieren.

Mindset

Mit Mindset wird neudeutch die Einstellung zu einer Aufgabe formuliert.

Offene Kommunikation

Wir pflegen in dem Austausch mit unseren Kunden die offene Kommunikation. Der Status der Umsetzung wird offen kommuniziert. Kunden können sich jederzeit einen Eindruck über den Fortschritt der Arbeiten machen. Wir freuen uns über jede positive Rückmeldung zu unserer Arbeit. Wir freuen uns auch über Kritik, um unsere Abläufe und Organisation zu verbessern.

Kundenorientierte Verpflichtung

Wir pflegen in dem Austausch mit unseren Kunden die offene Kommunikation. Der Status der Umsetzung wird offen kommuniziert. Kunden können sich jederzeit einen Eindruck über den Fortschritt der Arbeiten machen. Wir freuen uns über jede positive Rückmeldung zu unserer Arbeit. Wir freuen uns auch über Kritik, um unsere Abläufe und Organisation zu verbessern.

Fokus auf Qualität

Der Einsatz von Scrum führt nicht automatisch zu mehr Qualität in der Sotwareentwicklung. Qualität entsteht nur, wenn die Mitglieder einer Organisation auf Qualität achten, offen sind für kritisches Feedback und ihr Ergebnis nur akzeptieren, wenn sie es wirklich für gut befinden und so von eindem Dritten akzeptieren würden. Last but not least – wenn die Entwickler auf Qualität incentiviert werden.

Technologie

Unsere Entwickler beherrschen die üblichen Verdächtigen Programmiersprachen. Wir verzichten dabei bewusst auf Exoten. Wir stellen sicher, dass der Know how unter den Mitarbeitern für den Nutzen unserer Kunden zu verteilt ist.

Mobile Plattform (IOS, Android und Linux)
Web Technologie (HTML5, JavaScript, CSS, WordPress)
Cloud service und Enterprise Applikation (C#, Objective, Java, .NET, XML, Web Service, SOAP)
Internet of things (C, C++, IP, 6LowPan)